Wunschleistungen

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen Untersuchungen und Therapien, die das wirtschaftliche und notwendige Maß nicht übersteigen. Dazu gehören die meisten Leistungen, die zur Abklärung von Beschwerden und im Rahmen der Nachsorge nötig und sinnvoll sind.

Bei der Vorsorge und Früherkennung ist das anders – hier wird von einem Gremium (GBA) entschieden, welche Leistungen die Kassen übernehmen, es gibt hier also einen fest definierten Untersuchungs-Katalog.

Darüber hinaus gibt es Untersuchungen, die für die Einzelne medizinisch sinnvoll sein können. Diese Untersuchungen werden als Wunschleistungen kostenpflichtig angeboten. Sie werden nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) abgerechnet. Welchen Nutzen diese Untersuchungen für Sie darstellen können oder auch nicht, klären wir gerne im persönlichen Gespräch mit Ihnen. 

Unsere Wunschleistungen im Überblick:

  • Ultraschall von Unterleib und Brustdrüse 
  • Dünnschichtzytologie (Thin-Prep©), die durch die Aufbereitung des Materials und spezielle Auswertung des Abstrichs eine zuverlässigere Entdeckung von Zellveränderung gewährleistet
  • HPV Abstrich/Krebsvorsorgeabstrich nach Gebärmutterentfernung und im Intervall
  • Test auf sexuell übertragbare Krankheiten ohne Infektionsverdacht
  • Verschiedene Laboruntersuchungen (z. B.  Bestimmte Hormonanalysen und Vitamin D Spiegel usw.)
  • In der Schwangerschaft:
    • zusätzliche Ultraschall-Untersuchungen, bei normal verlaufender Schwangerschaft
    • Erst-Trimester-Screening und nicht-invasie Pränataltestungen (z. B. Harmony-Test)
    • Screening auf Infektionskrankheiten, die bei Erstinfektion zur Schädigung des Kindes führen können (z.B. Toxoplasmose, Zytomegalie etc.)